Ein Angebot der NOZ

Zwei Kurzkopfgleitbeutler In einer Mütze aneinander gekuschelt

Von dpa | 06.01.2023, 16:46 Uhr

Diese kleinen Tiere können bis zu 50 Meter weit fliegen! Dabei haben sie gar keine Flügel. Wenn sie von Baum zu Baum springen, spannen sie die Flugmembran zwischen Vorderbeinen und Hinterbeinen auf. So gleiten sie durch die Lüfte. Das Gleiten kommt auch in ihrem Namen vor: Kurzkopfgleitbeutler.

In freier Wildbahn leben diese kleinen Beuteltiere in Australien und Neuguinea. Außerdem werden sie überall auf der Welt gerne als Heimtiere gehalten. Irgendjemand in der Stadt Hamburg aber hatte seine Kurzkopfgleitbeutler nun nicht mehr so gerne. Zwei Tiere wurden dort neben einer Mülltonne ausgesetzt: in einer Mütze, die in einer Transportbox lag.

Zum Glück war es zu der Zeit nicht so kalt. So überlebten die beiden Beuteltiere draußen. Schließlich wurden sie gefunden und zum Hamburger Tierschutzverein gebracht. Dort kümmern sich nun Fachleute um sie. Sie bekommen frisches Obst und Insekten zum Fressen.

Noch keine Kommentare