Ein Angebot der NOZ

Wintervögel Manche Vögel sparen sich den Flug

Von dpa | 25.01.2023, 14:52 Uhr

Überall in Deutschland haben Menschen vor Kurzem Vögel gezählt. Sie hielten Ausschau: Welche Arten flogen vorbei und wie viele? Jetzt ist das Ergebnis da. 

Am häufigsten wurde der Haussperling gesehen. Auch in den vergangenen Jahren führte der Spatz die Liste schon an. Dann folgten Kohlmeise und Blaumeise. Auch Amseln, die großen schwarz-weißen Elstern und Buchfinken kamen häufig vor.

Insgesamt aber seien weniger Vögel gezählt worden, berichtete der Naturschutzbund Deutschland am Mittwoch. Eine Erklärung der Fachleute ist: Typische Wintergäste seien nicht hergekommen. Denn in ihrer Heimat etwa im Norden Europas war der Winter mild. Da sparten Bergfinken etwa sich den anstrengenden Flug. Außerdem liefert die Natur derzeit reichlich Futter. Da kämen weniger Vögel an die von Menschen angelegten Futterstellen.

Noch keine Kommentare