Ein Angebot der NOZ

Die Kulturredaktion empfiehlt Die Zukunft des Buches und der Umgang mit dem Tod – Kulturtipps zum Wochenende

Von Kristina Roispich | 29.05.2019, 10:01 Uhr

Ist die Zukunft des Buches digital? – Dieser Frage widmet sich eine Ausstellung in Dortmund. Währenddessen feiert Bremen ein Festival mit behinderten und nicht behinderten Künstlern aus aller Welt. Hier sind fünf Kulturtipps für das kommende Wochenende.

Theaterfestival in Bremen

Mittenmang, das Festival mit behinderten und nicht behinderten Künstlern aus aller Welt, fragt in diesem Jahr nach der Identität von Individuen und Gruppen. Noch bis Sonntag, 2. Juni, gibt es Aufführungen, Ausstellungen und Lesungen im Theater Bremen. Tickets gibt es unter theaterbremen.de.

Vom Blättern und Wischen

Ist die Zukunft des Buches digital? Haben analoge Bücher weiterhin eine Daseinsberechtigung? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Ausstellung „Vom Blättern und Wischen“ noch bis Sonntag, 2. Juni, im Künstlerhaus Dortmund. 100 Exponate führen eine spielerische Auseinandersetzung mit dem Medium herbei.

Premiere in Paderborn

Das Theater Paderborn feiert am Samstag, 1. Juni, um 19.30 Uhr eine Premiere: Tracy Letts erzählt in „Mary Page Marlowe“ die Emanzipationsgeschichte einer Frau, die im Alter auf ihr Leben zurückblickt und erkennen muss, dass sie zwar nie das sein konnte, was sie für sich ursprünglich geplant hatte, aber dennoch zufrieden ist. Karten unter theater-paderborn.de.

Kulturfestival Altonale

Am Freitag, 31. Mai, startet wieder eines der größten Kulturfestivals in Hamburg: Über 200 Einzeldarbietungen sind dann zwei Wochen lang bei der 21. Ausgabe der Altonale im fast gleichnamigen Stadtteil zu sehen. Alleine das Eröffnungsprogramm besteht aus Ausstellungen, Performances, Tanztheater und viel Musik. Infos unter altonale.de.

Trilogie lyrique in Dortmund

Mit der letzten Vorstellung von „L’Invisible“ um 19.30 Uhr im Großen Haus des Staatstheaters Braunschweig geht am Samstag, 1. Juni, das Festival für zeitgenössische Musik „Notes“ zu Ende. Die Trilogie lyrique setzt sich mit dem Umgang mit dem Tod und den damit einhergehenden Gefühlen auseinander. Karten unter staatstheater-braunschweig.de.