Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Verdächtiger Gegenstand Plastikflasche legt Nahverkehr in Bremen lahm

Von Jan Eric Fiedler | 06.12.2019, 11:30 Uhr

Ein verdächtiger Gegenstand in einem Bus hat am Donnerstagabend einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr vor dem Bremer Hauptbahnhof ausgelöst.

Gegen 18.30 Uhr wurde der Polizei Bremen laut Polizei ein verdächtiger Gegenstand in einem Bus gemeldet. Einsatzkräfte sperrten den Bereich rund um den Busbahnhof vorsorglich ab. Auch der ÖPNV war davon betroffen. Die hinzugerufenen Delaborierer der Bundespolizei gaben um kurz nach 23 Uhr Entwarnung. Bei dem Gegenstand handelte es sich um Plastikflasche, gefüllt mit einer ungefährlichen Flüssigkeit. "Es bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr für die Öffentlichkeit", teilt die Polizei mit.

Mann festgenommen

Gegen 21.30 Uhr betrat ein 27-Jähriger den abgesperrten Bereich. Nachdem er sich auch nach mehrfacher Aufforderung weigerte, diesen zu verlassen, nahmen Polizisten den Mann vorläufig fest. Hierbei leistete er erheblichen Widerstand, sodass ein Beamter leicht verletzt wurde. Die Plastikflasche wurde sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.