Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

50 Vergehen bekannt "In Weihnachtsstimmung": Mann lässt sich in Bremen verhaften

Von Jan Eric Fiedler | 09.12.2019, 17:32 Uhr

Ein 42-jähriger Mann aus Heilbronn hat am Bremer Hauptbahnhof Bundespolizisten gebeten, ihn zu verhaften. Man würde im Zusammenhang mit "Leistungserschleichungen und anderen Delikten" nach ihm suchen.

Zur Überraschung der Beamten lag tatsächlich ein Strafbefehl gegen den Mann vor, wonach er rund 1000 Euro zu begleichen hätte oder ersatzweise eine Freiheitsstrafe von 120 Tagen verbüßen müsste. Bei der Bundespolizei war er aus mehr als 50 Vorgängen überregional bekannt. Den geforderten Betrag konnte er nicht aufbringen.

Mann will Leben neu beginnen

Auf der Fahrt zur Justizvollzugsanstalt berichtete er laut Mitteilung der Bundespolizei reumütig, dass er in Weihnachtsstimmung ist. Er hätte nun den festen Entschluss gefasst, sein Leben neu zu beginnen und vorher zu jeglicher Schuld zu stehen. Ein guter Anfang, der auch die Bundespolizisten berührt hat. Der Mann verabschiedete sich mit festem Händedruck.