Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vollbrand in Wohn- und Geschäftshaus Dreigeschossiges Haus in Bremen Flammen

Von Eyke Swarovsky | 30.09.2019, 15:45 Uhr

Im Bremer Stadtteil Hemelingen hat am frühen Montagmorgen ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus in Vollbrand gestanden. Da das Haus aktuell unbewohnt ist, wurde niemand verletzt.

Gegen 5.30 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle am Montagmorgen ein Feuer an der Hemelinger Bahnhofstraße gemeldet. Aufgrund der ersten Informationen wurde ein massives Kräfteaufgebot zur Einsatzstelle alarmiert.

Beim Eintreffen der Kräfte stand nach Angaben der Feuerwehr ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftsgebäude mit ausgebautem Dachgeschoss in Vollbrand. Die Flammen schlugen bereits aus dem Dachstuhl. Das Gebäude sollte saniert werden und war daher leerstehend und unbewohnt.

Vor Ort waren der Amtsleiter, der Direktionsdienst, der Einsatzleitdienst, die Feuerwachen 1, 2 und 3, die Freiwilligen Feuerwehren aus Mahndorf und Arsten sowie der Rettungsdienst. Insgesamt waren 20 Einsatzfahrzeuge mit rund 80 Kräften vor Ort.

Um 6.25 Uhr konnte der Einsatzleiter "Feuer in der Gewalt" melden. Um die Einsatzbereitschaft im Bremer Osten weiterhin aufrecht zu erhalten, wurden die Feuerwachen 2 und 3 mit Kräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Lehester Deich und Neustadt besetzt. Parallel zum Einsatz in Hemelingen beschäftigte ein Feuer im Kleingartengebiet Neuer Weg in Hastedt sowie die Wetterlage durch Sturmtief "Mortimer" die Einsatzkräfte. Am Brandort wurde wegen Einsturzgefahr ein Baustatiker nachgefordert. Zur Schadenhöhe konnte die Feuerwehr zunächst keine Angaben machen, die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.