Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kriminalität soll gesenkt werden Mehr als 50 neue Kameras rund um Bremer Hauptbahnhof

Von dpa | 21.05.2019, 18:46 Uhr

52 neue Kameras überwachen seit Dienstag den Bereich rund um den Bremer Hauptbahnhof. Damit solle die Kriminalität gesenkt und die Aufklärungsrate von Straftaten erhöht werden, sagte Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) bei der Vorstellung des 2,3 Millionen Euro teuren Projekts.

Sieben Polizeibeamte verfolgen die Livebilder nach Angaben der Innenbehörde rund um die Uhr in einer eigens von der Polizei eingerichteten Leitstelle. Bei Bedarf lösen die Beamten von dort einen Einsatz aus. Nach 48 Stunden werden die Aufnahmen der Innenbehörde zufolge gelöscht – sofern sie in dieser Zeit nicht als Beweismaterial für Ermittlungen benötigt werden.

Bilder auch vor Gericht verwendbar

Die Bilder seien so hoch auflösend, dass sie vor Gericht verwendbar seien. "So signalisieren wir den Straftätern, auch den potenziellen, dass der Bahnhof kein rechtsfreier Raum ist", sagte Mäurer. Die teils mit acht Objektiven ausgestatteten Kameras erfassen den Bereich vom Bahnhofsvorplatz bis zum Überseemuseum, den Busbahnhof, den Nordausgang des Bahnhofs sowie den Bereich vor dem City Gate und die Strecke vom Hugo-Schauinsland-Platz zum Breitenweg. Die überwachten Stellen seien ausgeschildert.