Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

300 Pflanzen Marihuanaplantage in Bremen-Lüssum ausgehoben

Von Eyke Swarovsky | 10.07.2015, 19:52 Uhr

Durch zivile Einsatzkräfte ist in Bremen-Nord am Donnerstagabend an der Lüssumer Straße eine Indoor-Plantage entdeckt worden. Zwei Täter wurden angetroffen und festgenommen.

Der Zivile Einsatzdienst Bremen-Nord überprüfte laut Polizeibericht ein seit einiger Zeit leer stehendes Gebäude. Es fiel auf, dass die Fenster mit einer Folie abgeklebt waren. Als die Polizisten im Gebäude eine Person bemerkten, entschlossen sie sich zu einer Kontrolle.

Der Mann wirkte nach Angaben der Polizei sichtlich nervös und stand erkennbar unter Drogeneinfluss. Auch ein zweiter Mann, der vor die Tür trat, wollte unbedingt verhindern, dass die Beamten in das Innere des Gebäudes schauen konnten. Doch als ihnen der Geruch von Cannabis entgegen wehte, erhärtete sich der Verdacht.

Stromzähler umgangen

Nach Beschaffung eines Durchsuchungsbeschlusses betraten sie das Haus. Innen bot sich ihnen der Anblick einer vollständigen Marihuana-Plantage. Knapp 300 Pflanzen, eine Belüftungsanlage und umfangreiches Aufzuchtequipment wurden festgestellt. Auch das Stromnetz war offensichtlich angezapft:

Entgegen der herkömmlichen Nutzung wurde der Stromzähler umgangen. Obwohl sämtliche Geräte zur Aufzucht und Pflege der Pflanzen in Betrieb waren, zeigte dieser unentwegt den selben Stand.

Die Pflanzen und die Ausrüstung wurden beschlagnahmt, die Männer wurden festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.