Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

An seinem 37. Geburtstag Bremer will sein Leben umkrempeln und landet im Knast

Von Eyke Swarovsky | 29.07.2015, 17:01 Uhr

Ein 37-jähriger Mann aus Bremen hat sich am Mittwoch dazu entschlossen, sein Leben in die Hand zu nehmen. Da rechnete er noch nicht damit, dass er wenig später im Gefängnis sitzen würde.

Nach Angaben der Bundespolizei meldete sich der Mann an seinem Geburtstag bei der Bundespolizeiwache am Bremer Hauptbahnhof. Er gab an, sein Leben in Ordnung bringen zu wollen, und fragte nach einer Möglichkeit staatlicher Betreuung. Die bekam er auch prompt, allerdings anders als gedacht.

Haftbefehl wegen Schwarzfahrens

Gegen den Mann lag ein Haftbefehl wegen sechsfachen Schwarzfahrens vor. Er musste eine Geldstrafe in Höhe von 1200 Euro zahlen oder alternativ eine Freiheitsstrafe von 145 Tagen verbüßen.

Nachricht mit Fassung aufgenommen

Den Geldbetrag konnte der Mann nicht aufbringen. Laut Polizeibericht trug der Mann die „Eröffnung der Roten Karte“ mit Fassung und verabschiedete sich noch vor dem Transport in die JVA.