Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Angeblich Maskierter im Auto Schüsse in Straßburg: Taxiüberprüfung bei Bremen gibt keine Hinweise

Von Jan Eric Fiedler | 12.12.2018, 12:03 Uhr

Im Zusammenhang mit dem Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt in Straßburg wurde der Polizei über Notruf am Mittwochmorgen ein verdächtiges französisches Fahrzeug auf der Autobahn 1 im Bereich Neuenkirchen/Vörden gemeldet. Es wurde bei Bremen gestoppt und überprüft.

Nach ersten Informationen sollte das Fahrzeug mit mehreren Personen besetzt sein, wovon eine Person mutmaßlich maskiert gewesen sein sollte, teilt die Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch mit. Im Zuge der sofort eingeleiteten polizeilichen Maßnahmen konnten Polizeikräfte an das Fahrzeug herangeführt werden.

(Weiterlesen: Live-Ticker zu den Schüssen auf dem Weihnachtsmarkt)

Widerstandslose Festnahme

Bei der Fahrzeugüberprüfung in Bremen-Arsten ließen sich die Fahrzeuginsassen widerstandslos kontrollieren. Für die weiteren Ermittlungen wurden die drei Insassen zu einer Polizeidienststelle gebracht. Dort wurden sie befragt und ihre Ausweise überprüft. Das Fahrzeug wurde durchsucht. Es konnten laut Polizei keine Anhaltspunkte gefunden werden, die auf einen Zusammenhang mit dem Anschlag schließen lassen. Die Männer wurden wieder entlassen.