Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Aufbruchserie im Bremer Norden Vier Automaten der Nordwestbahn in Bremen geknackt

Von Eyke Swarovsky | 21.08.2015, 13:52 Uhr

150.000 Euro Schaden – Das ist die Bilanz einer Einbruchserie in Fahrkartenautomaten der Nordwestbahn entlang der Strecken der Regio-S-Bahn im Bremer Norden. Innerhalb von vier Wochen zerstörten unbekannte Täter vier Automaten und entwendeten Bargeld.

„Die Summe des Bargeldes, das die Täter entwenden konnten, ist gering im Vergleich zu den Schäden, die an den Automaten entstanden sind“, sagt Henning Weize, Geschäftsführer der Nordwestahn in einer Pressemitteilung des Unternehmens. „Für ein kleines Geld haben die Täter die Automaten brutal zerstört und so einen Schaden von insgesamt rund 150.000 Euro verursacht.“

Geldbestände werden reduziert

Die Nordwestbahn hat sofort den Kontakt zur Polizei gesucht, die bereits ermittelt. Alle Sicherheitsmaßnahmen der Nordwestbahn wurden nach eigenen Angaben nun verstärkt und die Geldbestände der Automaten nochmals reduziert.

Karten direkt im Zug

Einer der Automaten wurde bereits wieder instand gesetzt. „In Lübberstedt können unsere Kunden wieder Fahrkarten kaufen“, sagt Weize. An den übrigen Bahnhöfen in Bremen-St.Magnus, Bremen Klinikum-Nord und Ritterhude erhalten die Fahrgäste derzeit ihre Fahrscheine entweder am gegenüberliegenden Bahnsteig oder – wenn kein Automat vorhanden ist – direkt beim Servicepersonal im Zug.

10.000 Euro Belohnung ausgelobt

Um der Aufbruchsserie ein Ende zu setzen, hat sich die Nordwestbahn entschlossen, eine Belohnung auszusetzen, und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Weize: „Wenn ein Hinweis zur Ergreifung der Täter führt, werden wir 10.000 Euro dafür zahlen.“

Sachdienliche Hinweise können an die Bundespolizeiinspektion Bremen unter Telefon (04 21) 16 29 95 rund um die Uhr abgegeben werden.