Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Beweise in Wohnungen gefunden Raubserie in Bremen aufgeklärt – Zwei Haftbefehle

Von Eyke Swarovsky | 14.08.2015, 12:46 Uhr

Seit Ende Juni beschäftigt die Staatsanwaltschaft und Polizei Bremen eine Raubserie im Bremer Süden. Jetzt wurden zwei junge Männer als Täter ermittelt.

Nach intensiven Ermittlungen wurden am Mittwoch auf Beschluss des Amtsgerichts Bremen die Wohnungen von zwei 17 und 18 Jahre alten Tatverdächtigen durchsucht. Gegen beide erließ das Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehle wegen Wiederholungsgefahr. Gegen einen der Beschuldigten wurde der Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Räuberische Erpressung unter vorgehaltener Waffe

Die erste bewaffnete räuberische Erpressung ereignete sich am späten Abend des 22. Juni 2015 auf ein Spielcasino in der Thedinghauser Straße. Bei der Tat wurden mehrere Hundert Euro erbeutet. Einer der Beschuldigten ist außerdem dringend verdächtig, am 19. und 24. Juli jeweils zwei Busfahrerinnen im Alter von 30 und 56 Jahren an den Haltestellen „Klinikum Links der Weser“ und Agnes-Heineken-Straße überfallen zu haben. Die beiden Fahrerinnen wurden ebenfalls mit einer Schusswaffe bedroht. Das Spielcasino in der Thedinghauser Straße wurde in den Abendstunden des 25. Juli 2015 erneut überfallen. Auch hier wurde wieder eine Schusswaffe zur Bedrohung vorgehalten und Bargeld erbeutet.

Beweise in Wohnungen gefunden

Die Wohnungsdurchsuchungen bei dem 17- und 18-Jährigen führten zum Auffinden von Beweismitteln. Sie sind bereits mit anderen Gewaltdelikten in Erscheinung getreten. Die umfangreichen Ermittlungen dauern an.