Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Beziehungsstreit eskaliert Mann bei Messerstecherei in Bremen schwer verletzt

Von Eyke Swarovsky | 20.07.2015, 17:51 Uhr

In den frühen Morgenstunden des Montag ist ein Beziehungsstreit an der Hemelinger Bahnhofstraße in Bremen eskaliert. Ein Mann schwebte kurzzeitig in Lebensgefahr.

Ein Mann war nach Angaben der Polizei gegen 3 Uhr mit einer Bekannten in ihrem Auto zur Hemelinger Bahnhofstraße gefahren und bereits ausgestiegen, als plötzlich der 28-jährige Ex-Freund der Frau auftauchte, sie wüst beschimpfte und versuchte, aus ihrem Auto zu zerren.

Daraufhin kehrte der andere Mann zurück und lieferte sich laut Polizeibericht zunächst einen heftigen verbalen Schlagabtausch mit dem 28-Jährigen. Daraus entwickelte sich eine Schlägerei.

Sechs Messerstiche im Oberkörper

Eine Zeugin habe beobachtet, dass der 28-Jährige plötzlich zu Boden sank und dabei „Der hat mich angestochen“, schrie, heißt es im Polizeibericht.

Als die Zeugin auf sich aufmerksam machte, flüchtete der Mann durch die Hemelinger Bahnhofstraße. Alarmierte Polizisten kümmerten sich zunächst um den Schwerverletzten und leiteten eine Fahndung ein. Das Opfer wurde mit sechs Messerstichen im Oberkörper in eine Klinik eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht mehr.

Täter trug keine Schuhe

Die Polizei sucht nach dem flüchtigen Mann. Es soll sich laut Polizeibericht um einen etwa 30-jährigen Mann albanischer Abstammung handeln. Er trägt dunkle, kurze Haare und ist etwa 180cm groß. Er trug bei der Auseinandersetzung eine kurze Hose sowie ein dunkles T-Shirt und hatte keine Schuhe an.

Die Mordkommission ermittelt. Zeugenhinweise werden unter Telefon (04 21) 3 62 38 88 erbeten.