Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bremer Freimarkt 2016 Bremens fünfte Jahreszeit ist gestartet

Von Jan Eric Fiedler | 17.10.2015, 16:33 Uhr

Der höchste Freefalltower und die einzige mobile Achterbahn mit Doppellooping: Der Bremer Freimarkt bietet bei seiner 980. Ausgabe viele Neuheiten.

Mal wieder heißt es in Bremen „Ischa Freimaak“. Das Volksfest auf der Bürgerweide ist am Freitag gestartet und bietet noch bis zum 1. November ein Spektakel mit mehr als 300 Schaustellern.

Höchster Freefalltower steht auf der Bürgerweide

Erstmals auf dem Freimarkt gibt es mit dem „Hangover“ den höchsten transportablen Freefalltower. Aus einer Höhe von 85 Metern lässt sich in der Attraktion, die erst seit Juli im Betrieb ist, der freie Fall „genießen“.

Zahlreiche neue Fahrgeschäfte

Der Adrenalinkick ist auch bei der „Teststrecke“ garantiert. Hinter dem simplen Namen verbirgt sich die einzige mobile Achterbahn mit Doppellooping, die erstmals auf dem Freimarkt aufgebaut wurde. Ebenfalls neu sind die Wildwasserbahn „Auf Manitus Spuren“, die Geisterbahn „Spuk“ aus den Niederlanden sowie das Hochgeschwindigkeitskarussell „Kick down“.

Halle 7 bietet Party und Stars

Die Attraktionen öffnen jeweils sonntags bis donnerstags von 13 bis 23 Uhr. Freitags und samstags ist eine Stunde länger geöffnet. Wer dann noch Lust auf Feiern hat, kann die Halle 7 besuchen: Sie ist unter der Woche bis 3 Uhr geöffnet, am Wochenende ist erst zwischen 4 und 5 Uhr Feierabend.Dort treten unter anderem am Dienstag H.P. Baxxter (Scooter), am Donnerstag Mickie Krause und am Mittwoch, 28. Oktober, die Vengaboys auf. Das Bühnenprogramm startet jeweils um 22.15 Uhr, der Eintritt kostet sechs Euro.

Umzug und verkaufsoffener Sonntag

Am Samstag, 24. Oktober, steht von 10.30 bis 14.30 der große Freimarktumzug aus der Neustadt bis in die City an. Zum Abschluss des Marktes gibt es am 1. November von 13 bis 18 Uhr einen verkaufsoffenen Sonntag in Bremen.

Zug fällt aus

Wer am Sonntag, 18. Oktober, noch spät auf dem Freimarkt unterwegs ist, sollte beachten, dass die Fahrt der Nordwestbahn um 22.10 Uhr ausfällt. Dafür fährt ab 21.39 Uhr ein Bus als Ersatz. Die Fahrt um 0.10 Uhr endet in Delmenhorst, der Zug um 0.15 Uhr fährt dagegen wie gewohnt bis Hude.