Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bremer Supermarkt-Dieb Rätsel gelöst: „King Kong“ ist 45 und kommt aus Bremen

Von Eyke Swarovsky | 29.10.2015, 16:28 Uhr

Nachdem die Polizei am Mittwoch ein Foto des Mannes veröffentlicht hat, der sich „King Kong“ nennt, gingen bei der Bremer Polizei mehrere Hinweise auf seine Identität ein.

Der bislang Unbekannte saß seit dem 12. Oktober nach einem räuberischen Diebstahl in Untersuchungshaft und schwieg beharrlich bei der Frage nach seinen Personalien. Seine immer wieder gleichlautende Antwort: „Ich heiße King Kong“ .

Zeugen liefern Hinweise

Mehrere Anrufer und Zeugen lieferten der Polizei jetzt Identifizierungshilfen. Demnach handelt es sich bei dem Mann um einen 45 Jahre alten Bremer aus dem Stadtteil Schwachhausen.

Für die Ermittler ist damit der kleine Ausflug in die Filmwelt beendet.