Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Schaden entstand durch Löschwasser China-Restaurant Mikado nicht durch Feuer beschädigt

Von Laura Nowak | 14.04.2020, 15:20 Uhr

Das China-Restaurant Mikado an der Huchtinger Heerstraße ist anders als berichtet nicht durch das Feuer am Abend von Montag, 6. April, beschädigt worden. Schäden entstanden vielmehr durch die Löscharbeiten, so die Restaurant-Inhaberin.

Anders als am Mittwoch, 8. April und Donnerstag, 9. April berichtet, wurde das China-Restaurant "Mikado" an der Huchtinger Heerstraße nicht durch das Feuer des Großbrandes am Montag der vergangenen Woche beschädigt. Das berichtet die Restaurantinhaberin, die ihren Namen nicht im Artikel lesen möchte. Erst durch das Löschwasser sei im Restaurant ein Schaden entstanden. Die Inhaberfamilie und auch Mitarbeiter des Restaurants wohnten in der ersten und zweiten Etage des Gebäudes, in dem das Feuer ausbrach.

Gebrannt habe es in einem Raum gegenüber einer Wohnung im ersten Stock, der derzeit als Lagerraum genutzt werde, so die Inhaberin. Die Polizei Bremen geht davon aus, dass ein technischer Defekt den Brand ausgelöst hat. Die Mitarbeiter haben sich laut der Inhaberin auf das Gebäudedach gerettet. Ihr Mann habe ihre Söhne die Treppe herunter getragen und sei deshalb mehrmals am Feuer vorbei gegangen. Dabei habe er Verbrennungen erlitten, so die Inhaberin. Nach der Wiederherstellung der Räume warte das Mikado-Restaurant auf Gäste und werde wieder öffnen. Schon vor dem Brand sei das Mikado aufgrund der Maßnahmen gegen das Coronavirus geschlossen gewesen.