Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Drei Standorte entfallen Deutsche Bank schließt auch in Bremen Filialen

17.07.2016, 22:05 Uhr

Bei der Schließung von Filialen der Deutschen Bank ist auch Bremen betroffen. Im Laufe des kommenden Jahres sollen in der Hansestadt drei von bisher vier Filialen mit dem nächstgelegenen Standort zusammengelegt werden.

Betroffen sind die Filialen in Huchting (Kirchhuchtinger Landstraße), in der Neustadt (Pappelstraße) und in Hemelingen (Hemelinger Bahnhofstraße). Bleiben wird die Filiale am Domshof. Deutschlandweit sind es 188 Filialen, die geschlossen werden, in Niedersachsen 16 von derzeit 54. Darunter fallen unter anderem Zweigstellen in Achim, Uelzen, Papenburg, Nordhorn und Aurich. Die Niederlassung in Delmenhorst ist nicht betroffen.

Das größte deutsche Geldhaus hatte bereits im Juni im Zuge des Sparkurses angekündigt, dass gut ein Viertel der Filialen in Deutschland geschlossen werden soll. Mit dem neuen Filialnetz reagiert die Deutsche Bank nach eigenen Angaben außerdem darauf, dass immer mehr Kunden das Online-Banking nutzen und rund 50 Prozent der Kunden nur noch einmal jährlich in die Filiale kommen.