Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Es wird jemand sterben!“ Betrunkener schießt in Bremen auf Passanten

Von Eyke Swarovsky | 13.08.2015, 13:59 Uhr

Ein stark betrunkener Mann hat am Mittwoch an einem bekannten Treffpunkt in Bremen-Burglesum mit einem Revolver auf Passanten geschossen. Dabei rief er, es werde jemand sterben. Der Mann befindet sich nun in psychiatrischer Behandlung.

Am sogenannten Rondell hinter dem Einkaufszentrum Marßel erschien am Mittwochvormittag ein 47 Jahre alter Mann. Laut Polizeibericht zielte er mit einem Revolver auf andere Anwesende und drückte zwei Mal ab.

Bewaffnet mit Pistolen, Beil und Eisenkette

Der amtsbekannte Mann hatte ein Beil und eine Eisenkette in der Hand und rief den Anwesenden zu, es werde jemand sterben. Dann zog er eine Schusswaffe, zielte reihum auf alle Anwesenden und schoss gezielt auf einen Mann aus der Runde. Danach gab er einen weiteren Schuss in die Luft ab.

Mehr als drei Promille

Durch Anwesende konnte er entwaffnet und durch Einsatzkräfte der Polizei festgenommen werden. Der Mann stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über drei Promille.

Zweite Pistole im Rucksack

In seinem Rucksack hatte er eine weitere Pistole dabei. Bei beiden Waffen handelte es sich um Schreckschusswaffen mit dem entsprechenden PTB-Prüfzeichen.

Täter in psychiatrischer Behandlung

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen begab sich der 47-Jährige nach Begutachtung durch den Sozialpsychiatrischen Krisendienst freiwillig in ein Behandlungszentrum im Krankenhaus.