Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Identität ungeklärt „King Kong“ nach Diebestour in Bremen geschnappt

Von Eyke Swarovsky | 13.10.2015, 14:08 Uhr

Nach einem räuberischen Diebstahl in einem Supermarkt in der Wachmannstraße haben Angestellte den Dieb überwältigt. Der Mann verweigert Angaben zur Person. Er nennt sich lediglich „King Kong“.

Mitarbeiter des Marktes hatten am Montagabend gesehen, wie der Dieb diverse Lebensmittel in eine mitgebrachte Sporttasche packte. Er verließ den Supermarkt, indem er mit der Tasche an der Kasse vorbei ging, ohne zu bezahlen.

Dieb will wegrennen

Als ein Mitarbeiter ihn vor der Tür ansprechen wollte, sprintete der Mann los und lief laut Polizeibericht fast vor eine Straßenbahn.

Nach kurzer Verfolgung stellten ihn jedoch weitere Mitarbeiter und brachten ihn zu Fall. Am Boden liegend hatte der Tatverdächtige plötzlich ein Teppichmesser in der Hand und drohte damit zuzustechen.

Mit einem Fußtritt beförderte einer der Männer das Messer aus dem Gefahrenbereich.

„King Kong“ bleibt bei der Polizei

Alarmierte Einsatzkräfte nahmen den ca. 40-Jährigen fest und brachten ihn zur Wache. Da er sich selber als King Kong bezeichnet und keine weiteren Angaben machen will, verbleibt der Mann zunächst bis zur Klärung seiner Identität im Polizeigewahrsam.