Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mann verweigert Aussagen Wer kennt den „King Kong“ aus Bremen?

Von Eyke Swarovsky | 28.10.2015, 12:06 Uhr

Seit zwei Wochen sitzt ein Mann nach einem räuberischen Diebstahl in einer Bremer Justizvollzugsanstalt. Er schweigt seitdem über seine Identität, nennt sich lediglich „King Kong“. Die Polizei hofft auf Hinweise.

Nach einem räuberischen Diebstahl am 12. Oktober in einem Supermarkt in der Wachmannstraße in Bremen-Schwachhausen überwältigten Angestellte den flüchtigen Täter und übergaben ihn an die Polizei. Der Mann verweigert seitdem beharrlich Angaben zu seiner Person. Er nennt sich lediglich „King Kong“.

Seit zwei Wochen befindet sich der Mann mit den unbekannten Personalien jetzt in der Justizvollzugsanstalt Bremen und macht weiterhin keine Angaben zu seiner Person.

Hinweise auf Identität gesucht

Jetzt hat die Polizei ein Foto von dem Mann veröffentlicht. Die Beamten erhoffen sich dadurch Informationen auf die Identität des Mannes.

Hinweise, die zur Identifizierung des Unbekannten führen können, werden vom Kriminaldauerdienst unter Telefon (04 21) 3 62 38 88 erbeten.