Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Rauchvergiftung Mehrfamilienhaus in Bremerhaven brennt – ein Verletzter

Von dpa | 10.07.2019, 09:25 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus in Bremerhaven ist in der Nacht zum Mittwoch ein Feuer ausgebrochen.

Ein Bewohner des Hauses musste wegen des Verdachts auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Feuerwehr mitteilte. Die restlichen 24 Bewohner konnten rechtzeitig aus dem Haus geführt und in einem Linienbus untergebracht werden, während die Feuerwehr die Flammen bekämpfte.

Nach rund einer halben Stunde war der Brand den Angaben zufolge gelöscht. Mit Ausnahme der einen Wohnung, in der es gebrannt hatte, sind alle Wohnungen weiterhin bewohnbar. Deshalb konnten alle Hausbewohner noch in der Nacht in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandursache war zunächst noch unklar.