Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Möglichst noch im Oktober Bremen will Flüchtlingen Grippeimpfung anbieten

Von dpa | 07.10.2015, 07:43 Uhr

Die Bremer Gesundheitsbehörde empfiehlt allen Flüchtlingen eine Impfung gegen Influenza.

„Wir sind jetzt dabei, die Grippeimpfungen vorzubereiten“, sagte der Büroleiter der Gesundheitssenatorin, Jens Schmidt, am Dienstag. Ankommende Flüchtlinge sollten künftig - wenn sie einverstanden sind - direkt bei der Erstuntersuchung geimpft werden. Die Menschen, die bereits in Unterkünften leben, sollen Schmidt zufolge möglichst noch im Oktober die Möglichkeit zur Impfung gegen Grippeviren bekommen. Da es eine freiwillige Sache sei, würden die Flüchtlinge zunächst möglichst in ihrer Muttersprache informiert. „In der Regel stimmen sie zu“, sagte Schmidt mit Verweis auf die Erfahrungen mit Standardimpfungen etwa gegen Masern, Mums und Röteln.