Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Sanierung von Industriefläche Bremen kauft Ölhafen samt Altlasten

Von Martin Kolbe | 29.12.2015, 15:41 Uhr

Der Ölhafen ist wieder im Besitz der Stadt und soll saniert werden. Das Gelände ist schwer belastet.

mko Bremen. Der Ölhafen ist wieder im Besitz der Stadt und soll saniert werden. Wie der Senat am Dienstag bekanntgab, hat die Esso Deutschland GmbH Mitte Dezember den sogenannten Privatteil des Ölhafens sowie 15 Hektar des ehemaligen Mobil-Oil-Tanklagers für den symbolischen Preis von einem Euro an die Stadt Bremen übergeben. Die Stadt plant, das Gelände an der Hüttenstraße nahe dem Industriehafen zu sanieren und wieder nutzbar zu machen.

Durch den Verkauf wird Esso Deutschland von allen Ansprüchen der Stadt bezüglich der Altlasten freigestellt. Dennoch beteiligt sich der Konzern an den Sanierungskosten. Über die Höhe dieses finanziellen Engagements wurde aber Stillschweigen vereinbart.

Der Boden in dem Areal ist aufgrund eines langjährigen Tanklager- und Raffineriebetriebs sowie den Folgen von Luftangriffen im Zweiten Weltkrieg verunreinigt. Das Umweltressort entwickelte den aktuellen Sanierungsplan auf Basis von mehr als 100 Gutachten, die ab 1976 zur Grundwasserbelastung am Ölhafen entstanden. Nach der Sanierung des Bodens will die Wirtschaftsförderung Bremen Investoren für die Grundstücke finden.