Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Spaßregatta auf der Weser Bremen: Mit Badeinseln gegen den Strom

19.06.2015, 22:12 Uhr

Die „Haake Beck“-Badeinselregatta geht am 4. Juli in eine neue Runde. Erwartet werden rund 70000 Besucher.

Bremen. Im vergangenen Jahr hat es einen Rekord gegeben: Rund 70000 Zuschauer säumten die rund 1,6 Kilometer lange Weser-Strecke zwischen Martini-Anleger und Café Sand, um den Teilnehmern der „Haake Beck“-Badeinsel-Regatta zuzujubeln. „Wir hoffen, dass es in diesem Jahr wieder ähnlich viele werden, aber ganz genau kann man dies ja nicht planen, weil das Wetter immer ein entscheidender Faktor ist“, sagt Inga Busch, Unternehmenssprecherin von Anheuser Busch InBev.

Der Mutterkonzern der Brauereien Beck’s und Haake Beck wird auch die 16. Ausgabe des großen Spektakels am Samstag, 4. Juli, organisieren. „Insgesamt haben wir an dem bewährten Konzept festgehalten und werden neben der eigentlichen Regatta auch wieder den Badeinsel-Lauf auf die Beine stellen“, berichtet Busch.

Los geht das gesamte Vergnügen um 14 Uhr am Martini-Anleger mit einem Beisammensein im Biergarten. Um 17 Uhr startet dann dort der Badeinsel-Lauf. Bei diesem Wettbewerb versuchen zehn mutige Teilnehmer auf 100 aneinandergereihten Badeinseln die Weser zu überqueren. Wer es am weitesten schafft, der hat gewonnen.

Gepaddelt wird mitHänden und Füßen

Um 17.30 Uhr startet dann die eigentliche Regatta, und die ersten Teilnehmer werden etwa eine halbe Stunde später am Café Sand erwartet. Wie immer dürfen zum Paddeln nur die Arme und Beine verwendet werden. Hilfsmittel sind laut den Spielregeln nicht erlaubt. Da es gegen die Weser-Strömung geht, ist dies eine sehr anstrengende Aufgabe. Traditionell werden auch 100 Badeinseln mit Zweier-Teams in den Fluss gesetzt. Bis Anfang Juni konnte sich dafür bei dem Bierkonzern beworben werden.

Die Party rund um die Bühne am Café Sand beginnt im Anschluss an die Siegerehrung. Auf der Bühne werden dann die Pop Shop Boys sowie Bremens bekanntester Soul-Sänger Flo Mega zusammen mit seiner Band The Ruffcats stehen. Krönender Abschluss der Veranstaltung soll gegen 23.45 Uhr das große Feuerwerk über der Weser sein.

Der Eintritt – auch zu dem Gelände am Café Sand – ist frei.