Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Starke Verkehrsbehinderungen Nach Verzögerung nun doch: Weltkriegsbombe in Bremen entschärft

22.09.2017, 16:56 Uhr

Am Freitagabend ist eine Weltkriegsbombe in Bremen-Walle entschärft worden. Das Zehn-Zentner-Geschoss war am Freitagvormittag bei Bauarbeiten gefunden worden. Wegen der Evakuierungsmaßnahmen kamen es zu starken Behinderungen im Straßen- und Bahnverkehr.

Wie die Polizei mitteilte, wurde die Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg am Freitagabend vom Sprengmeister der Bremer Polizei um 19.25 Uhr erfolgreich entschärft – rund zweieinhalb Stunden später als zunächst geplant. Der Fundort Löwenhof/Rosenkranz war in einem 400-Meter-Radius evakuiert worden. Betroffen von den Sperrungen waren zentrale Straßen in der Bremer Innenstadt, der Schiffsverkehr auf der Weser sowie die Bahnstrecke zwischen Delmenhorst und dem Bremer Hauptbahnhof. In der Folge kam es zu starken Verkehrsbehinderungen. Lokale Medien schrieben von „Verkehrschaos“.