Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Start am 5. November Schweden zu Gast bei Oldenburger Buchmesse Kibum

Von Ole Rosenbohm | 28.10.2016, 21:29 Uhr

In 2500 deutschsprachigen Neuerscheinungen können Kinder und Jugendliche bei der Oldenburger Buchmesse Kibum noch bis zum 15. November blättern. Gastland ist in diesem Jahr Schweden.

Astrid Lindgren und ihre Nachfolger machen es möglich: Am kommenden Samstag, 5. November, startet die 42. Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse „Kibum“ und wartet bereits eine Woche vor Beginn mit hohen Voranmeldezahlen aus Schulen oder Kindergärten auf: Schon über 12000 junge Leser hätten ihren Besuch der Messe im Kulturzentrum PFL oder zu einer der 227 Veranstaltungen angemeldet – ein Drittel mehr als 2015.

Viele Lesungen, Aufführungen oder Ausstellungen drehen sich um Werke aus dem diesjährigen Kibum-Gastland Schweden, Heimat der 2002 verstorbenen Pippi-Langstrumpf-Autorin Astrid Lindgren. Unter dem Übertitel „Hej! Kibum trifft Schweden“ werden in den PFL-Räumen rund 2500 neu erschienene, deutschsprachige Kinder- und Jugendmedien aus 300 Verlagen präsentiert, „und zwar in jeder Spielart“, sagte Christian Kühn, der Ansprechpartner der Verlage. Neben Witzigem oder Fabelhaftem sind auch Themen wie Krieg, Flucht oder Integration vertreten: als Comic, Bilderbuch, Ratgeber oder Geschichtssachbuch. „Kinder- und Jugendliteratur bewegt sich am Puls der Zeit“, sagte Kühn.

Lindgrens Michel, Karlsson vom Dach oder Ronja Räubertochter finden unter anderem in der Ausstellung „Über Tisch und Bänke“ mit Werken der Lindgren-Illustratorin Ilon Wikland Einzug in die Kibum. Daneben sind erfolgreiche zeitgenössische Autoren aus Schweden vertreten: So lesen die Kinderkrimi-Autoren Ulf Nilsson und Martin Widmark vom 5. bis 7. November aus ihren Büchern.

Zu Gast sind auch Rose Lagercrantz („Mein Herz hüpft und lacht“), Jujja Wieslander („Mama Muh“) oder Ulf Stark (Kannst du pfeifen, Johanna?“).

Für viele Veranstaltungen sind Anmeldungen notwendig. Der Eintritt ist frei. Am 4. November sind die Räume für das Fachpublikum geöffnet. Erstmals in den neuen Büchern blättern oder ganze Bände in einem Rutsch durchlesen können Kinder oder Jugendliche tags darauf ab 15 Uhr. Bis zum 15. November hat die Kibum von 8.30 Uhr bis 19 Uhr, am Wochenende ab 10 Uhr geöffnet.