Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Straßenkunst-Festival La Strada in Bremen: Bau-Wahn und Tanz mit Abfall

Von Martin Kowalewski, Martin Kolbe | 31.05.2016, 20:30 Uhr

Die Bautätigkeit in der Bremer Innenstadt wird in diesem Jahr beim Festival La Strada aufs Korn genommen. Insgesamt 120 Shows sind zu sehen.

Bremen. Wieder steht das Straßenkunst-Festival La Strada vor der Tür. Zu der 22. Ausgabe des Festivals kommen vom 9. bis 12. Juni 71 Künstler aus 14 Nationen nach Bremen. 120 Shows sind an dem Veranstaltungswochenende zu sehen.

In diesem Jahr will das Festival die bauliche Situation in der Innenstadt als ein Thema aufnehmen. Das passiert bereits bei der Eröffnung auf dem Domshof mit Agora Phobia, einer turbulenten Straßentheater Performance vom Theater Gajes. Dabei dreht sich alles um das Thema urbane Stadtentwicklung. Dabei erzeugen fahrende Großobjekte die Illusion einer riesigen Baustelle. Die Veranstalter versprechen ein choreografiertes Durcheinander, in dem kommunalpolitische Eitelkeiten, planerischer Größenwahn, menschliches Versagen und auch die Tücken des Alltags aufs Korn genommen werden. Eine Soap-Opera, mit Anspielungen auf reale Bauprojekte.

Wohnzimmer im Freien

Gesponsert wird die Eröffnung von der Sparkasse Bremen. „Das Festival ist als elementarer Baustein des Bremer Kulturangebots nicht mehr aus dem kulturellen Leben unserer Hansestadt wegzudenken“, so Tim Nesemann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bremen. „Deshalb ermöglichen wir die alljährliche Eröffnung gerne.“

Eine innovative Neuerung in diesem Jahr ist Closetland, ein Wohnzimmer im Freien, das zum Herumspielen und Zeitverplempern mit Freunden einlädt. Gebaut wurde es von der Third-Hand-Group aus Slowenien aus Recycling-Möbeln, die so einen neuen Verwendungssinn finden. Die Gäste können in der Retrograd-Umgebung eigene Musik auflegen. Insgesamt neun Termine am Freitag, Samstag und Sonntag sind geplant.

Das niederländische Tanz-Theater-Ensemble Vloeistoff widmet sich mit „Weg-werf-Welt“ dem Abfall, mit dem sich die Künstler tänzerisch mt auseinandersetzen wollen. Zwölf Termine sind am Samstag und Sonntag geplant .

Auftritt der Shakespeare Company

Am Samstag- und Sonntag-Abend präsentiert die Bremer Shakespeare Company ein buntes Varieté-Programm auf der La-Strada-Gala. Dabei zeigen die La-Strada-Künstler ihre Highlights. Los geht es um 20.15 Uhr. Restkarten sind für 28,- Euro / 21,- Euro an der Abendkasse erhältlich. „Ich freue mich sehr auf die Moderation der Gala, weil die Bremer und Bremerinnen und Bremenzugereiste und Bremenzugereistinnen stimmungsmäßig nordisch Spitze sind und ich mit alpenländischem Wahnsinn großartigste Künstler präsentieren darf“, sagt der Moderator This Maag.

Seit gestern ist das Programm für drei Euro in gedruckter Form erhältlich, unter anderem bei der Tourist-Information und mehreren Buchhandlungen.