Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Tier eingeschläfert Pferd in Bremen-Burglesum aufgeschlitzt

Von Eyke Swarovsky | 02.11.2015, 11:11 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht auf Samstag ein Pferd in Bremen-Burglesum mit einem scharfen Gegenstand so schwer verletzt, dass es eingeschläfert werden musste. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Die 18 Jahre alte Stute graste auf einer Wiese an der Lesumbroker Landstraße. Die Weidenbesitzer bemerkten laut Polizeibericht am Samstagmittag einen herunterhängenden Hautlappen an dem Tier und alarmierten umgehend eine Tierärztin und die 48 Jahre alte Besitzerin. Dem Pferd wurde laut Diagnose der Doktorin ein etwa 50 Zentimeter langer Schnitt zugefügt. Das Tier hatte so schwere Verletzungen, dass es mit einer Spritze eingeschläfert werden musste.

Zeugen gesucht

Einsatzkräfte der Polizei erschienen vor Ort und untersuchten den Tatort. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann so gut wie ausgeschlossen werden, dass sich das Tier an einem der wenigen Zaunpfähle oder anderen Gegenstände selbst verletzt hat. Daher ermittelt die Polizei wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und fragt: Wer hat in der Nacht von Freitag auf Sonnabend an der Lesumbroker Landstraße verdächtige Beobachtungen gemacht?

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter (04 21) 3 62 38 88 entgegen.