Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Tournee von Holiday on Ice Bremen: Romeo und Julia auf dem Eis

Von Martin Kowalewski | 23.02.2016, 15:38 Uhr

Bremen ist der letzte Ort auf der Deutschland-Tournee der Holiday-on-Ice-Show „Believe“. Ab Donnerstag, 25. Februar, wird der Stoff von Shakespeares „Romeo und Julia“ auf das Eis gebracht.

Bremen. Mit Auftritten in der ÖVB-Arena endet die deutschlandweite Tour der Holiday-on-Ice-Show „Believe“. Dabei handelt es sich um eine rockige Verarbeitung von Shakespeare Drama „Romeo und Julia“, natürlich mit einer ordentlichen Ladung Akrobatik auf dem Eis. Anders als bei dem Original von Shakespeare gibt es aber ein Happy End statt des Doppelselbstmordes. „Wir wollen, dass die Besucher mit einem Lächeln aus der Show gehen“, sagt Jovana Martens, PR-Referentin im Hamburger Büro von Holiday on Ice.

Die Show entführt die Zuschauer optisch und akustisch in zwei Welten. Sie zeigt die Welt der Maschinen und der harten Arbeit. In ihr lebt Antonio, umgeben von Männern in knappen Arbeitskostümen. Zur gehobenen Klasse gehört Clarissa. „Sie lebt unter den Reichen und Schönen, die im Luxus leben“, sagt Martens.

Christopher Dean ist Choreograph und Regisseur der Show. Der Eisläufer erreichte 1984 auf der Winter-Olympiade in Sarajevo einen Wertungsrekord, der bis heute nicht wieder erreicht wurde. „Am Anfang der Produktion stand die Idee, etwas zusammen mit Christopher Dean zu machen“, sagt Martens. „Zudem hatten wir im letzten Jahr mit der Show ,Passion‘ schon ein sehr emotionales Thema, bei dem es um die persönlichen Geschichten von Eiskunstläufern gegangen ist.“ Bei „Believe“ wird bei Holiday on Ice erstmals eine Geschichte von Anfang bis Ende durcherzählt.

Die X-Factor-Gewinner „Nica & Joe“, mit bürgerlichem Namen Veronika Belyavskaya und Joseph Guyto, singen live. Zur deutschen Variante von „Believe“ haben die beiden sogar eine eigene Ballade beigesteuert, den Titel „Miracle“. „Bei dem Song spürt man die Anziehung zwischen den beiden, obwohl sie vollkommen unterschiedlich singen. Immerhin ist Joe ein klassischer Tenor und Mica eine Pop-Sängerin“, sagt Martens.

36 Eiskunstläufer sind bei „Believe“ im Einsatz, dazu ein Engel, der mit der – allerdings eingespielten – Stimme von Sylvie Meis von der Liebe erzählt. Meis ist bekannt als Moderatorin der Show „Let’s dance!“ und „Das Supertalent“. Nach den Shows in Bremen geht das Kernensemble auf Tour nach Frankreich.