Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Unfall mit Radfahrerin 43-Jährige in Bremen von Straßenbahn erfasst

Von Michael Korn | 28.05.2017, 16:35 Uhr

Eine 43-jährige Radfahrerin ist am Samstag in der östlichen Bremer Vorstadt frontal von einer Straßenbahn erfasst worden. Es besteht laut Polizei Lebensgefahr.

Mit einer schweren Kopfverletzung musste am Samstagnachmittag in Bremen eine 43 Jahre alte Radfahrerin in eine Klinik gebracht werden. Es besteht nach Polizeiangaben Lebensgefahr. Die Frau war dem Bericht zufolge auf der Straße Bei den drei Pfählen in der Östlichen Vorstadt gegen 17 Uhr unvermittelt auf die Fahrbahn gefahren und von einer Straßenbahn erfasst worden. Zeugen hatten beobachtet, dass die Radfahrerin, ohne die herannahende Straßenbahn zu bemerken, die Straße überqueren wollte. Die 52 Jahre alte Straßenbahnfahrerin leitete noch einen Bremsvorgang ein, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Die 43-Jährige wurde von der Bahn frontal erfasst und stürzte anschließend zu Boden. Sie erlitt bei dem Zusammenprall lebensgefährliche Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung durch Rettungskräfte zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Straßenbahnfahrerin erlitt einen Schock. Nach ersten Erkenntnissen stand die Radfahrerin unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Für die Dauer der Maßnahmen musste der Schienenbereich in beide Richtungen gesperrt werden. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.