Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vermehrt Vorfälle gemeldet Radikaler Islamismus zunehmend Problem an Bremer Schulen

Von dpa | 17.11.2015, 12:28 Uhr

Die Anschläge von Paris zeigen einmal mehr: Radikale Islamisten leben mitten unter uns – und sie versuchen, junge Leute für sich zu gewinnen. Was können Lehrer dagegen tun? Ein Fachtag in Bremen soll ihnen Möglichkeiten aufzeigen.

Der radikale Islamismus stellt die Schulen in Bremen zunehmend vor Probleme. In den vergangenen eineinhalb Jahren hätten Schulen vermehrt Vorfälle gemeldet, sagte der für religiösen Extremismus zuständige Referent im Bildungsressort, Helmut Kehlenbeck, am Dienstag. „Die klassischen Präventions- und Interventionsmaßnahmen greifen nicht mehr, weil die Jugendlichen auf einem ganz anderen Weg sind.“ Auf einem Fachtag sollen Lehrer lernen, wie sie die Radikalisierung von Schülern erkennen und damit umgehen können.

Hochburg des Salafismus

Bremen gilt als eine Hochburg des Salafismus, einer besonders konservativen islamischen Strömung. Bundesweit zählt der Verfassungsschutz etwa 7000 Anhänger, 360 davon in Bremen.