Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Corona-Krise bremst Hochzeitsbranche aus Verschobene Trauungen bringen Delmenhorster Dienstleister in Not

Von Sonia Voigt | 16.06.2020, 11:33 Uhr

Der Termin für die Trauung war reserviert, die Gastronomie für die Feier gebucht, Fotograf und Floristin angefragt – und dann kam im März die Coronavirus-Pandemie und bremste alle Heiratswilligen aus. Das stellte nicht nur Brautpaare vor die schwierige Entscheidung, ob sie ihr oft lang geplantes Fest im kleinsten Kreis feiern oder auf unbestimmt verschieben wollen. Die Einschränkungen, die auf eine Eindämmung des Coronavirus abzielten, zogen auch der Hochzeitsbranche in Delmenhorst und Ganderkesee den Stecker.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „dk News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 6,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden