Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Auf offener Straße Mann in Delmenhorst mit Messerstichen schwer verletzt

Von dpa und Eyke Swarovsky | 11.06.2020, 07:28 Uhr

Ein 37 Jahre alter Delmenhorster ist am Mittwochabend an der Fridtjof-Nansen-Straße mit einem Messer attackiert worden. Passanten fanden den Mann blutend auf offener Straße und alarmierten Polizei und Rettungsdienst.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler kam es am Mittwoch gegen 22.40 Uhr in einem Haus an der Fridtjof-Nansen-Straße zu Streitigkeiten zwischen einem 20-jährigen Bremer und einem 37-jährigen Delmenhorster.

Daraufhin begaben sich die beiden miteinander bekannten Männer nach draußen. Vor einem Mehrfamilienhaus stach der 20-Jährige laut einer gemeinsamen Mitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei unvermittelt mit einem Messer in den Oberkörper des 37-Jährigen. Der Bremer flüchtete daraufhin.

Der Delmenhorster machte auf sich und seine Verletzungen aufmerksam. Die Nachrichtenagentur Nonstopnews berichtet, dass der verletzte Mann daraufhin von einem Passanten entdeckt wurde, der die Polizei und den Rettungsdienst alarmierte. Nach einer medizinischen Erstversorgung wurde der schwerverletzte 37-Jährige durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren. Lebensgefahr bestand nicht.

Die Polizei fahndete anschließend nach dem Täter. Auch ein Suchhund war im Einsatz.

Die Beamten teilten mit, dass aus ermittlungstaktischen Gründen aktuell keine weiteren Angaben gemacht werden können.