Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ermittlungen zu mehreren Bränden Delmenhorster Polizei nimmt Brandstifter beim Anzünden eines Lastwagens fest

Von Stefanie Jürgensen | 04.03.2020, 09:38 Uhr

Die Polizei Delmenhorst hat Dienstagmorgen einen Brandstifter auf frischer Tat gestellt, als dieser dabei war, die Plane eines Lastwagen anzuzünden. Der 38-jährige Delmenhorster soll für weitere Brände verantwortlich sein.

Am Dienstag kam es in den frühen Morgenstunden zwischen 2.30 Uhr und 5 Uhr gleich zu drei Bränden in Delmenhorst, wie die Polizei mitteilt. Eine Anwohnerin der Görlitzer Straße meldete gegen 5 Uhr einen Mann vor der Kirche, der neben einem Lastwagen mit Feuer hantierte. Als die Beamten der Polizei Delmenhorst ankamen, stand die Plane des Lastwagens bereits in Flammen. Die Polizisten erkannten jedoch einen Mann, der in Richtung Liegnitzer Straße flüchtete. Nach einer kurzen Verfolgung stellten sie den Delmenhorster, der eine Lötlampe bei sich hatte, in der Jägerstraße.

38-Jähriger gesteht eine Tat

Der Mann wurde festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Unterdessen löschten Einsatzkräfte der Feuerwehr Delmenhorst den brennenden Lastwagen. Der 38-Jährige gab die Tat gegenüber der Polizei zu, über eine Motivation äußerte er sich allerdings nicht. Das Amtsgericht Oldenburg ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg die Durchsuchung der Wohnung des Mannes an, bei der jedoch keine tatrelevanten Gegenstände gefunden wurden. Aufgrund mangelnder Haftgründe hat die Staatsanwaltschaft keine Untersuchungshaft angeordnet, sodass der Mann wieder entlassen wurde. Ihn erwartet jedoch ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

Müllcontainer und Kinderwagen angezündet

Der 38-Jährige steht außerdem im Verdacht, auch für den Brand eines Müllcontainers und eines Kinderwagens verantwortlich zu sein. Beide wurden ebenfalls am frühen Dienstag durch Brandstiftung zerstört. Gegen 2.30 Uhr ging ein Container für Papiermüll vor einem Mehrfamilienhaus in der Elbinger Straßen in Flammen auf. Die Feuerwehr Delmenhorst löschte den Brand und verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus.

Zudem trafen die Beamten gegen 4.10 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus auf mehrere Bewohner und einen vollkommen ausgebrannten Kinderwagen. Es ist laut Polizei davon auszugehen, dass der Kinderwagen im Eingangsbereich des Hauses angezündet wurde. Durch das Einschreiten der Anwohner konnte Schlimmeres verhindert werden.

Ermittlungen zu weiteren Brandstiftungen

Aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe der drei Brände, geht die Polizei von einem Zusammenhang aus. Ob der 38-Jährige jedoch auch für die zuletzt genannten Fälle verantwortlich ist, müssen die Ermittlungen ergeben, teilt die Polizei mit. Außerdem überprüft sie, ob der Mann auch für eine zurückliegende Brandserie in Frage kommen könnte.