Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Verwaltung bittet um Rücksicht Frösche und Kröten wandern durch Delmenhorst

Von Dennis Rüter | 08.03.2020, 12:31 Uhr

Die langsam steigenden Temperaturen wecken bei vielen Lebewesen Frühlingsgefühle. Dazu gehören die Kröten, Grasfrösche und Teichmolche, die sich zu ihren Laichgewässern aufmachen.

Damit die Amphibien sicher ans Ziel kommen, bittet der städtische Fachdienst Stadtgrün Autofahrer, besonders an drei Stellen langsamer zu fahren: an der ehemaligen Tonkuhle am Dwoberg, rund um die Weverstraße und am Horster Weg am Geigensee an der Stedinger Straße. Weniger stark betroffen seien die Mili und das „Große Meer“.

Tiere in milden Nächten vermehrt unterwegs

Besonders in milden und regnerischen Nächten müsse mit einer erhöhten Aktivität der Tiere gerechnet werden, so der Fachdienst weiter. Vor allem Tiere auf dem Weg zu ihren Laichgewässern seien beim Überqueren von Straßen gefährdet. Die Kröten würden sich nur langsam bewegen und im Scheinwerferlicht eine Schreckstellung einnehmen.

Ein Amphibienleitsystem sorge hinter dem Tiergarten vor der Tonkuhle dafür, dass die Lurche die Straße ohne Risiko überqueren können. Am Horster Weg werden wiederum Schutzzäune errichtet. Zudem weisen Warnschilder auf die Kröten hin.