Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Brandstiftung nicht ausgeschlossen Hunde machen in Delmenhorst Bewohner auf Feuer aufmerksam

Von Eyke Swarovsky | 03.04.2020, 11:56 Uhr

Bellende Hunde haben in der Nacht zu Freitag die Bewohnerin eines Hauses an der Rudolf-Kinau-Straße auf ein Feuer unter einem Carport aufmerksam gemacht. Dadurch konnte Schlimmeres verhindert werden.

Weil ihre Hunde in der Nacht zu Freitag gegen 1.50 Uhr anfingen zu bellen, schaute eine Bewohnerin eines Hauses an der Rudolf-Kinau-Straße aus dem Fenster und sah Rauch unter dem hölzernen Carport. Dort standen gelagerte Holzlatten in Flammen. Umgehend wählte sie den Notruf der Feuerwehr.

Der 28-jährige Hauseigentümer und ein 55 Jahre alter Nachbar konnten die Flammen mit Wasser aus Eimern und Gießkannen löschen. Die kurze Zeit später mit drei Fahrzeugen eintreffenden Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mussten nicht mehr eingreifen. Vorsichtshalber wurde auch ein Rettungswagen zum Brandort geschickt. Es wurde jedoch niemand verletzt.

Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Am Carport und den Holzlatten entstanden geringe Schäden, die von der Polizei auf 500 Euro beziffert wurden. An zwei unter dem Carport abgestellten Fahrzeugen entstanden keine Schäden.

Da Brandstiftung als Ursache nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde der Brandort beschlagnahmt. Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben, werden gebeten, sich unter Telefon (04221) 15590 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.