Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ochtum-Sperrwerk, Ritzenbütteler Sand, Weser Side Gallery Lemwerder sperrt touristische Hotspots für auswärtige Besucher

Von Eyke Swarovsky | 08.04.2020, 18:44 Uhr

Die Gemeinde Lemwerder schränkt den Tourismus aus dem Umland ein und sperrt beliebte touristische Orte für auswärtige Besucher. Betroffen sind unter anderem das Ochtumsperrwerk und der Ritzenbütteler Sand.

Der Landkreis Wesermarsch hat im Zuge der Corona-Krise eine Allgemeinverfügung erlassen, die die touristischen Anziehungspunkte der Gemeinde Lemwerder betrifft und Ansammlungen von größeren Menschenmengen verhindern soll.

Die Verfügung untersagt das Betreten und Befahren von touristisch besonders frequentierten öffentlichen Plätzen für auswärtige Besucher. Dadurch sollen insbesondere touristische Ausflüge oder Reisen zu privaten Zwecken vermieden werden. Besonders Bürger aus Delmenhorst, Ganderkesee und Bremen nutzen diese Ziele bei gutem Wetter häufig für Ausflüge und Spaziergänge. Von der Allgemeinverfügung sind folgende Bereiche betroffen:

  • Flächen vor dem Ochtumsperrwerk sowie Hafen Ochtum ab Straßenschart bis zur Landesgrenze Bremen
  • Bereiche an der Weser zwischen Ritzenbütteler Sand und Ochtumsperrwerk
  • Aussichtsfläche „Weitblick“ an der Flughafenstraße sowie der Uferweg entlang der Weser
  • Weser Side Gallery

Darüber hinaus wird auch der Verkauf von Fisch Büsing am Ochtumsperrwerk bis auf weiteres ausgesetzt. Personen mit Erstwohnsitz in Lemwerder sind von der Regelung nicht betroffen.

Die Regelung gilt ab sofort und bis einschließlich Sonntag, 19. April. Eine Verlängerung ist möglich.