Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Historische Stadtansicht Als noch zwei Rathäuser in Delmenhorst standen

Von Dirk Hamm | 14.12.2019, 10:58 Uhr

An den „lieben Gerhardt“ war diese Postkarte gerichtet, die das Datum des 27. Februar 1904 trägt. Der Blick von der Langen Straße über den Marktplatz vermittelt somit einen Eindruck, wie die „gute Stube“ der Stadt um die Wende zum 20. Jahrhundert ausgesehen hat.

Das heute dominierende Stoffregen-Rathaus existierte noch nicht, der Jugendstilbau wurde erst 1914 eingeweiht. Natürlich gab es auch zuvor Räumlichkeiten für die Stadtverwaltung, die aber bald nicht mehr den Ansprüchen genügten. Das Gebäude rechts, vormals ein Wohngebäude, war 1895 zum Rathaus umgebaut worden.

Das Fachwerkhaus in der Bildmitte wurde 1896 errichtet. Es diente der Delmenhorster Pflichtfeuerwehr – daneben gab es auch die freiwillige Turnerfeuerwehr – als Spritzenhaus. Die Feuerwehrschläuche wurden zum Trocknen im hölzernen Steigerturm daneben aufgehängt.

Das Haus links gehörte ab 1905 der Stadt, die es als Rathaus I nutzte. 1914 wurde es abgebrochen. Das rechte Haus wurde seit 1905 als Rathaus II bezeichnet. An dieser Stelle erfolgte 1919 der Abriss.