Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

24.000 Euro Sachschaden Sieben Unfälle an einem Tag auf Autobahnen bei Delmenhorst

Von Kai Hasse | 11.08.2019, 15:33 Uhr

Hohes Verkehrsaufkommen wegen des Ferienendes hat am Samstag, 10. August, zu vielen Unfällen auf den Autobahnen rund um Delmenhorst geführt. Die Autobahnpolizei Ahlhorn zählte sieben Kollisionen.

Der Samstag war im gesamten Zuständigkeitsbereich des Autobahnpolizeikommissariats Ahlhorn gekennzeichnet von einem hohem Verkehrsaufkommen, der durch das Ferienende in Niedersachsen und die Mitte der Ferien in Nordrhein-Westfalen bedingt war. Das meldet das Kommissariat. Insbesondere auf der A 1 in den Baustellenbereichen aber auch auf den Baustellen auf der A 29 kam es zu Staus und stockendem Verkehr.

Geringer Abstand eine Hauptursache

Insgesamt verzeichnete die Autobahnpolizei am Samstag sieben kleinere Unfälle mit ausschließlich Blechschaden auf allen Autobahnen. Bei diesen Unfällen wurden keine Personen verletzt. Unfallursachen waren Unachtsamkeit in Kombination mit zu geringem Abstand im Stau bzw. bei stockendem Verkehr und bei zwei Unfällen, die sich auf Parkplätzen ereigneten, Fehler der Fahrzeugführer beim Ein- bzw. Ausparken. Den Sachschaden bei allen Unfällen zusammen schätzt die Polizei auf insgesamt etwa 24.000 Euro.