Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Tierschutzvergehen in Delmenhorst Bereits über 2500 Euro für geschundene Hündin "Betty" gespendet

Von Sascha Sebastian Rühl | 10.09.2019, 12:44 Uhr

Die vergangene Woche lebensgefährlich verletzte Hündin "Betty", die in eine Delmenhorster Tierarztpraxis gebracht wurde, bewegt viele Menschen. Nur wenige Tage, nachdem sie mutmaßlich ein Kampfhund übel zugerichtet hat, wurden für ihre Behandlung über 2500 Euro gespendet.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „dk News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 6,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden