Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Konzert am Samstag Rock-Rentner lassen in Varrel satten Sound erklingen

Von Frederik Grabbe | 23.09.2019, 22:28 Uhr

Es ist nie zu spät, um Musik zu machen. Das dachten sich die heutigen Mitstreiter der Rentnerband „Never Too Late“, als sie diese vor einigen Jahren gründeten – und machten das Motto direkt zu ihrem Bandnamen. Nun kommen sie nach Varrel.

Heute ziehen die Musiker Hunderte Besucher bei ihren Konzerten an. Mittlerweile zählen sie zu den festen Größen der Rock-, Soul- und Bluesszene in Bremen und umzu. Das wollen sie auch am Samstag, 28. September, unter Beweis stellen, wenn sie beim Gut Varrel ab 20 Uhr auf der Bühne stehen.

„Never Too Late“ beschreibt sich als „13 Damen und Herren, die allesamt schon Rentner und Rentnerinnen sind“. Das klingt erstmal wenig schmeichelhaft, aber ihr Alter tragen die Akteure durchaus mit Stolz. Denn jeder für sich hat spätestens mit dem Bandprojekt herausgefunden, dass „das Alter dem Dasein als Musikerin und Musiker keineswegs im Wege steht“. Und genau das wollen die Musiker bei ihren Konzerten zeigen.

Eindrucksvoll rockiger, eigener Sound

Die Band spielt Stücke von Santana, den Doobie Brothers, Jethro Tull, Steamhammer, Deep Purple, Joe Cocker und vielen anderen Größen der Rock-, Soul- und Blueswelt. Die Rentner wollen es sich dabei nicht nehmen lassen, die Klassiker nach eigenem Gusto durch eigene Arrangements „aufzupeppen“, zum Beispiel durch die drei Saxophonbläser. „So entsteht ein eindrucksvoller rockiger, eigener Sound. Vier Sänger und eine Sängerin wechseln sich ab, sodass eine ständig wechselnde Klangpalette entsteht, die einzigartig ist“, heißt es in der Ankündigung zum Konzert. Komplettiert werde der Sound „durch hervorragende Einzelkünstler an den Gitarren und am Keyboard“. Dazu gesellt sich noch die Rhythmusgruppe auf die Bühne, die Bongos und Kongas oder Timbales sowie das Schlagzeug einzusetzen weiß.

Die Rentner setzen also auf satten Sound. Und wie das klingt, war zum Beispiel im Januar vergangenen Jahres im Gut Varrel zu hören. Damals spielte die Gruppe mit Stücken wie „Brown Sugar“, „Mustang Sally“ oder „Feeling Alright“ vor rund 420 Besuchern auf – und wusste dabei nur zu gut mit ihrer Bühnenpräsenz zu begeistern.

Jede Altersklasse angesprochen

Die Musik von „Never Too Late“ richtet sich nicht ausschließlich an Altersverwandte der Musiker. Ausdrücklich jede Altersklasse ist angesprochen. „Gerade die Besucher, die sich aufgrund ihres Alters in der Disco vielleicht nicht mehr so wohl fühlen, sind herzlich eingeladen, bei dem Konzert das Tanzbein zu schwingen“, heißt es in der Ankündigung vorab.

Das Konzert der Band „Never Too Late“ findet statt am Samstag, 28. September, 20 Uhr, in der Gutsscheune Varrel. Karten gibt es für 15 Euro (ermäßigt 12 Euro) im Bürgerbüro der Gemeinde oder beim dk an der Langen Straße 122.