Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

An der Autobahnauffahrt Deichhorst Schwerer Unfall in Delmenhorst geht glimpflich aus

Von Eyke Swarovsky | 24.09.2019, 11:58 Uhr

Ein schwerer Verkehrsunfall an der Wildeshauser Straße ist am frühen Dienstagmorgen vergleichsweise glimpflich ausgegangen.

Wie die Polizei berichtet, war den Beamten am Dienstagmorgen um 5 Uhr zunächst eine schwer verletzte Person bei einem Unfall auf Höhe der Autobahnauffahrt Deichhorst gemeldet worden.

Ein 42-jähriger Autofahrer aus der Gemeinde Ganderkesee war mit seinem Mercedes SUV auf der Wildeshauser Straße in Richtung Wildeshausen unterwegs und wollte nach links auf die Autobahn 28 auffahren.

Delmenhorster am Knie verletzt

Dabei übersah er den entgegenkommenden Wagen eines 38-Jährigen aus Delmenhorst, der die Wildeshauser Straße stadteinwärts befuhr. Der 38-Jährige wurde durch die Kollision leicht am Knie verletzt und mit einem Rettungswagen in eine umliegende Klinik gefahren. Auch der 42-Jährige sowie sein 30-jähriger Beifahrer wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Totalschaden am Kleinwagen

Beide Autos waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Wagen des Delmenhorsters erlitt wirtschaftlichen Totalschaden. Insgesamt wurde der Sachschaden von der Polizei auf rund 10.500 Euro geschätzt.

Für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Wildeshauser Straße gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die A28 abgeleitet. Des Weiteren wurde die Anschlussstelle Delmenhorst-Deichhorst in Fahrtrichtung Bremen gesperrt.

Nach rund einer Stunde konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.