Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Neue Reihe in St. Paulus Jugendkirche in Delmenhorst: Andacht auf neuen Wegen

Von Birgit Stamerjohanns | 28.09.2019, 16:25 Uhr

Wie schafft es die Kirche, mehr junge Menschen anzusprechen? In der Jugendkirche St. Paulus in Delmenhorst wird jetzt eine neue Form der Andacht ausprobiert, um Jugendlichen spirituell näher zu kommen.

„Ich rechne mit irgendetwas zwischen zwei und zwanzig Besuchern“, lacht der Diakon der Jugendkirche an der Friesenstraße, Joachim Mohwinkel. Neues brauche schließlich immer etwas Zeit, um sich durchzusetzen. Letztendlich konnte er rund ein Dutzend Gäste zur ersten Taizé-Andacht in der Kirche an der Friesenstraße begrüßen. Explizit richtet sich die Einladung nicht nur an Jugendliche, sondern auch an Erwachsene, und die waren auch deutlich in der Mehrheit. „Das ist eine andere Form der Andacht, die ich schön finde“, so Inga Stephan aus Delmenhorst. „Bei Kirchentagen sind die Taizé-Andachten meistens voll und es ist immer hektisch, das ist mir zu stressig.“ Die 31-Jährige hofft, die Ruhe der meditativ anmutenden Gesänge mit in ihren Alltag nehmen zu können. Kurz vor dem Gottesdienst können die Teilnehmer noch einmal die kurzen gesungenen Verse üben, damit das „Laudate dominum“ anschließend auch locker über die Lippen kommt.

Normalerweise geht es lauter zu

Ein Jugendgottesdienst ist in Delmenhorst normalerweise recht laut, mit Rock-Klängen statt Orgelspiel und selbst geschriebenen Texten. „Wir waren auf der Suche nach anderen, spirituellen Angeboten“, erklärt Joachim Mohwinkel, weil wir den Eindruck hatten, dass etwas Ruhigeres auch gut bei Jugendlichen ankommt.“ Die Taizé-Premiere hat der 61-Jährige gemeinsam mit dem ehrenamtlichen Mitarbeiter Tobias Kupka vorbereitet. Neben den sich wiederholenden, ruhigen Gesängen gibt es während der gut halbstündigen Andacht auch einen Impuls zu einem Bibelvers.

"Jugendliche viel stärker in der Schule eingebunden"

Joachim Mohwinkel ist seit 1981 hauptberuflich in der Jugendkirche tätig, davor hat er ehrenamtlich Jugendgruppen geleitet und Gottesdienste organisiert. Er sieht deutliche Veränderungen im Bereich der kirchlichen Jugendarbeit: „Die Jugendlichen sind heutzutage viel stärker im schulischen Umfeld eingebunden“, beobachtet der Diakon. Es sei kaum möglich, einen Schüler zu finden, der am Nachmittag eine Kinder- oder Jugendgruppe leiten könne. Aber: „Nach wie vor sind Jugendliche bereit, sich zu engagieren und etwas für sich und ihre Mitmenschen zu tun.“ So würden viele junge Gemeindemitglieder einzelne Projekte betreuen und somit für einen bestimmten Zeitraum sehr aktiv sein. Bei der Jugendkirche gibt es die Möglichkeit, Gottesdienste zu bestimmten Themen im Team vorzubereiten, ohne gleich dauerhaft Verantwortung übernehmen zu müssen.

Mehr Informationen:

Nächste Taizé-Andachten

Die Taizé-Andachten sollen während der Wintermonate einmal im Monat jeweils am Freitag stattfinden. Die nächsten Termine sind der 25. Oktober, der 22. November und der 13. Dezember, jeweils um 18:30 Uhr in der Jugendkirche St. Paulus, Friesenstraße 36.