Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Nach Baumfällungen in Delmenhorst Drache und Ritter treffen auf Graftspielplatz aufeinander

Von Kai Hasse | 08.10.2019, 16:10 Uhr

Wegen Sturmschäden mussten im Herbst 2018 Bäume der Graft gefällt werden. Nun sind Teile dieser Bäume zu neuen aufregenden Spielfiguren für die kleinen Besucher des Graftspielplatzes geworden.

Auf dem Spielplatz in der Graft haben Kinder künftig zwei Attraktionen mehr: Der Baubetrieb der Stadt hat nun neue Holzfiguren aufgestellt: Einen Drachen und einen Ritter. Der Ritter in heroischer Pose, der Drache in zwei Teilen, wie er sich aus dem Sand des Spielplatzes herausschlängelt. Gestaltet hat die beiden Figuren die Holzbildhauerin Ragna Reusch aus nicht mehr stand- oder bruchsicheren Bäumen der Stadt. Diese mussten notwendigerweise im letzten Winter gefällt werden, informiert die Stadtverwaltung. So werde das Holz nun den Kindern im „neuen Kleide“ zurückgegeben.

Idee und Auftrag für das Ensemble stammen laut Stadt aus dem städtischen Fachdienst Stadtgrün und Naturschutz. Das Ziel sollte sein, den stark frequentierten Spielplatz in der Graft phantasievoll aufzuwerten. Die Motive Ritter und Drache sind der Nähe des ehemaligen Burgstandorts in der Graft entsprechend gewählt.

Die 56-jährige Reusch aus Ahausen im Landkreis Rotenburg (Wümme) ist durch kleinstformatige Miniaturen aus Zahnstochern und lebensfrohen Frauenskulpturen aus Eichenstämmen bekannt. Sie legte aus den zunächst sehr umfangreichen Holzstämmen der gefällten Bäume die Grobstrukturen der Figuren mit Kettensägen an. Danach schälte sie einen Ritter und den zweiteiligen Drachen aus den Stämmen. Abschließend erhielten die Skulpturengruppe, so die Stadt, einen Endschliff und Anstrich aus wetterfester Acrylfarbe.