Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Orgelherbst in Delmenhorst St.-Marien-Gemeinde startet musikalisch in den Herbst

Von Frederik Grabbe | 18.10.2019, 10:29 Uhr

Die St.-Marien-Gemeinde kündigt für die kommenden drei Wochen eine neue Reihe ihrer bekannten Orgelherbst-Konzerte an. Diese finden immer mittwochs in der St.-Marien-Kirche an der Louisenstraße statt.

Den Auftakt bestreiten am Mittwoch, 23. Oktober, der Bremer Domorganist Stefan Leuthold an der Orgel und Lotte Rutart vom Bremer Theater, die in der Kirche Tänze zeigen wird. Unter dem Titel „Orgel und Tanz“ werden unter anderem die „Biblischen Tänze“ des tschechischen Komponisten Petr Eben (1929 bis 2007) zu hören beziehungsweise zu sehen sein, teilt die Gemeinde in einer Ankündigung mit. Der Eintritt kostet 7 Euro.

Den zweiten Aufschlag machen am Mittwoch, 30. Oktober, der St.-Marien-Chor unter der Leitung von Udo Honnigfort und der Organist Stefan Decker. Bei dem Chor- und Orchesterkonzert werden Antonio Vivaldis Werke „Gloria“ und „Magnificat“ vorgetragen. Der Eintritt kostet 15 Euro, im Vorverkauf im Pfarrbüro kosten Karten 12 Euro.

Den Schlusspunkt der diesjähigen Reihe setzen am Mittwoch, 6. November, die beiden Musiker Udo Honnigfort, Kantor bei St. Marien, und Friederike Spangenberg, früher Stadtkirchen-Kantorin: Unter dem Titel „Orgelkonzert für vier Hände“ spielen sie Orgelwerke verschiedener Epochen. Eintritt: 7 Euro.

Beginn der jeweiligen Veranstaltungen ist immer um 20 Uhr.