Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Shopping-Delmenhorst.de Digitaler Einkaufsführer soll alle Infos auf einen Blick bieten

Von Sascha Sebastian Rühl | 09.07.2019, 22:38 Uhr

Das neue Internetportal Shopping-de ist am Dienstag gestartet. Es soll Kunden ein ganzheitliches Bild der Delmenhorster Innenstadt vermitteln und alle wichtigen Informationen bieten.

Der neue digitale Einkaufsführer "Shopping-Delmenhorst.de" ist seit Dienstag im Internet zu finden. 210 Unternehmen in der Delmenhorster Innenstadt sind darin mit wesentlichen Informationen wie etwa den Öffnungszeiten zu finden. "Ein Print-Einkaufsführer ist nach dem Druck nicht mehr aktualisierbar. Mit dieser Seite wollen wir den Einzelhandel in die neue Zeit führen und das Einkaufsangebot der Stadt umfassend darstellen", sagte City-Managerin Nicole Halves-Volmer. Dazu kann schnell herausgefunden werden, ob ein Geschäft barrierefrei ist, über einen Wickeltisch, kostenloses Internet oder einen Onlineshop verfügt. 31 Geschäfte haben selbst zusätzliche Informationen bereitgestellt. Weitere 18 Unternehmen nutzen für einmalig 300 Euro zusätzliche Funktionen eines Premium-Angebots, wie etwa Videos, weitere Bilder oder Informationen über aktuelle Angebote. Finanziert wird der Betrieb der Seite von der Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg). Mit dem Verkauf der Premiumangebote sollte Geld dafür eingenommen werden.

Geschäfte werden plötzlich sichtbar im Internet

Viele Geschäfte in der Innenstadt, die bisher weder über einen Eintrag bei Google noch über eine eigene Internetseite verfügten, werden im Internet jetzt erst sichtbar, wie betont wurde. "Für uns ist das sehr interessant, denn je mehr man im Internet macht, desto besser ist man bei Google sichtbar", betonte Stephan Kommer von Kunk Augenoptik. Und viele Angaben, vor allem über die Öffnungszeiten, seien bei Google fehlerhaft, da sie von Nutzern eingetragen würden, wie Halves-Volmer betonte. Auf Shopping-Delmenhorst seien sämtliche Öffnungszeiten direkt abgefragt worden und erstmalig auf einer Seite dargestellt.

Ziel ist ein ganzheitliches Bild der Innenstadt

"Das Ziel ist ein umfangreiches Angebot und ein ganzheitliches Bild der Innenstadt. Dafür ist das Projekt ein guter Ansatz", fand dwfg-Geschäftsführer Ralf Hots-Thomas. Künftig sollen Mittagstisch-Menüs noch umfassender dargestellt werden und auch eine Auflistung aller Beschicker des Wochenmarktes sei denkbar. Bisher finden sich erst die Mittagsangebote von drei Lebensmittel-Verkäufern auf der Seite. Zwar sind bereits Parkplätze und sogar überdachte Fahrrad-Parkplätze übersichtlich dargestellt, aber noch gibt es keine Übersicht, wo es noch freie Plätze gibt. Dafür gebe es noch Gespräche mit der Stadtwerkegruppe, die diese Daten bereits auf einer eigenen Seite veröffentlicht. Zukunftsmusik ist bisher auch, Produkte direkt über das Shopping-Portal verkaufen zu können.