Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Möglicher Neubau von Sporthalle: Ein gutes Signal

Meinung – Frederik Grabbe | 16.07.2019, 20:34 Uhr

Die 1970 gebaute Stadionhalle in Düsternort könnte durch eine neue Sporthalle ersetzt werden. Diese Perspektive hat die Stadt Delmenhorst auf nun unterbreitet. Ein gutes Signal für Sportler. Ein Kommentar.

Diese Nachricht wird die Sportwelt wohl mit viel Erleichterung aufnehmen: Eine neue Sporthalle für Delmenhorst wird ernsthaft diskutiert. Ist das jetzt der viel diskutierte Knoten, der geplatzt ist? Vor eineinhalb Jahren zumindest schien die Situation noch reichlich festgefahren zu sein. Vertreter von drei Vereinen hatten mit der Stadt das Gespräch gesucht, frustriert über die Zustände in der Stadionhalle. Die Handballer der HSG Delmenhorst zogen sogar aufgrund möglicher Hallen-Zwangssperren wegen sicherheitstechnischer Mängel die Abwanderung aus der Stadt in Betracht. Heute hingegen scheint sich ein komplett neuer Lösungsansatz aufzutun.

Aus dieser Perspektive könnte ein möglicher Neubau nun also das Signal sein, auf das so viele Sportler gewartet haben, nachdem sie sich mit schimmligen Duschen und unebenen Böden zufriedengeben mussten. Delmenhorst als Sportstadt? Diesen Anspruch würde eine neue Halle kräftig untermauern. Die Stadtverwaltung tut jetzt gut daran, Neubaupläne zu forcieren – und Finanzierungswege aufzuzeigen. Denn daran scheiterten bereits geplante Sanierungen der Düsternorter Halle in den Vorjahren. Eines sollte aber allen klar sein: Eine neue Halle wird viel Geld kosten. Wer die Stadionhalle kennt, der weiß, daran führt kein Weg vorbei.