Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Umfangreiche Fliesenarbeiten Revisionsarbeiten in Delmenhorster Grafttherme dauern länger

Von Christopher Bredow | 23.07.2019, 17:03 Uhr

Die Revisionsarbeiten am Sportinnenbecken in der Delmenhorster Grafttherme ziehen sich länger hin als geplant. Das erklärten Geschäftsführer Guido Becker und Technischer Leiter Michael Rausch am Dienstag.

Die Gäste der Grafttherme müssen sich noch etwas länger gedulden, bis sie das Sportinnenbecken des Delmenhorster Erlebnisbades wieder nutzen können. Die seit dem 6. Juli laufenden Revisionsarbeiten an dem Becken dauern laut Michael Rausch, Technischer Leiter der Grafttherme, länger als ursprünglich geplant: Die für den 29. Juli geplante Wiedereröffnung kann daher nicht eingehalten werden. "Wir werden zwei Wochen länger brauchen", erklärte Rausch am Dienstag.

Fliesenarbeiten im Sportinnenbecken der Grafttherme sind umfangreich

Grund dafür sind die Fliesenarbeiten: 4500 Fliesen sollen im Rahmen der Überprüfungsarbeiten am Sportinnenbecken ausgetauscht werden, doch einige von ihnen saßen so fest, dass sie sich nur mit einem Stemmeisen lösen ließen: "Dabei kam teilweise auch der Estrich mit raus." Die dadurch entstandene Mehrarbeit nehme nun mehr Zeit in Anspruch.

Zeitpunkt für Revisionsarbeiten ist alternativlos

In dem Zusammenhang verteidigte Geschäftsführer Guido Becker erneut den Zeitpunkt der Arbeiten in den Sommerferien: "Dazu gibt es keine Alternative, da wir ansonsten das Schul- und Vereinsschwimmen beeinträchtigen würden." Passend zum Schulbeginn soll das Sportinnenbecken nun am Montag, 12. August, wieder öffnen.