Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Drei Fälle an einem Tag Fahrer unter Drogen von Polizei aus dem Verkehr gezogen

Von Kai Hasse | 25.05.2019, 14:20 Uhr

Gleich drei Fälle von Fahrten unter Drogen in weniger als 24 Stunden meldet die Polizei

Die Polizei Delmenhorst hat am Freitag, 24. Mai, und in der Nacht zum Samstag gleich drei Mal junge Autofahrer angehalten und festgestellt, dass sie unter dem Einfluss von Drogen fuhren.

Unter Drogen in Kleinlaster

Der erste Fall war am Freitag, um 7.40 Uhr: Einen 25-jährigen Delmenhorster mit seinem Klein-Laster kontrollierte die Polizei an der Gorch-Fock-Straße. Dabei stellt sich heraus, dass der Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss steht. Daraufhin wird ihm eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt wird untersagt.

18-Jähriger angehalten

Zweiter Fall: Selber Freitag um 21.05 Uhr auf dem Buschweg. Dort hielten die Beamten einen 18-Jährigen auf einem Fahrrad mit Hilfsmotor. Auch hier stellten sie Betäubungsmitteleinfluss fest und verboten die Weiterfahrt.

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Etwas dicker kam es dann in der Nacht zum Samstag um 1.15 Uhr. Auf der Weberstraße kontrollierte eine Funkstreife eine 30-jährige Autofahrerin aus Delmenhorst. Bei der Kontrolle stellt sich zuerst heraus, dass der Wagen ohne Versicherungsschutz geführt wurde – und dann noch, dass die Fahrerin unter Betäubungsmitteleinfluss steht. Auch hier erfolgen eine Blutentnahme und die Untersagung der Weiterfahrt.