Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Große Hoffnung auf Kindergarten Wollepark-Quartier feiert die Nachbarschaft

Von Kai Hasse | 27.05.2019, 10:12 Uhr

Hunderte Menschen haben das Stadtteilfest im Wollepark gefeiert. Die Bewohner hoffen auf einen neuen Kindergarten.

Viele Hundert Menschen des Wolleparks haben am Samstag, 25. Mai, ihr Stadtteilfest beim Nachbarschaftszentrum gefeiert. Viele Institutionen, wie die Feuerwehr, Stars for Kids, oder Street Work waren vor Ort. Auf dem Diskussionspodium bekräftigte Oberbürgermeister Axel Jahnz, dass auf dem Grund, auf dem jetzt noch der Block Westfalenstraße 8 steht, ein Kindergarten entstehen soll.

In trockenen Tüchern ist die neue Kita nicht: Noch muss der Rat sein Okay geben, und noch bestehen Unsicherheiten, ob überhaupt Personal dafür zur Verfügung stünde. Aber soweit lehnte der Oberbürgermeister aus dem Fenster: "Hier wird ein neuer Kindergarten entstehen!" sagte er in einer Diskussion auf dem Podium, das aufgebaut worden war. Hunderte Menschen, die an Ständen der Schulen, der VHS, der Schule an der Karlstraße oder Stars for Kids, applaudierten. Denn im Wollepark muss einiges angegangen werden, das wurde im Gespräch auf der Bühne klar, wie es auch die Leiterin der Diakonie, Saskia Kamp oder Erika Bernau, vom Quartiersmanagement Wollepark betonten. Ehrenamt, Begeisterung, Mitmachen, das sei da. Dringend gebraucht werde der Kindergarten.

Über das Quartier und seine Menschen stellte Jahnz vor Ort klar: "Hier wohnen ganz tolle Menschen. Was man manchmal so hört, was die Leute sagen – das geht gar nicht."

Die Besucher genossen das Fest. Laut Bernau sei es immer wieder ein Wunsch gewesen, etwas im Quartier zusammen zu machen. Dass ordentlich Leben bei dem Fest herrschte, machte das deutlich. Weiter bewegt die Menschen, dass es sauberer werden sollte, und die Kinder mehr Möglichkeiten haben zu spielen.